Prüfungsausschüsse

 

Die Prüfungsausschüsse achten darauf, dass die Bestimmungen der Prüfungsordnungen eingehalten werden und sorgen für die ordnungsgemäße Durchführung von Prüfungen. Sie sind insbesondere zuständig für die Entscheidung über Studierendenanträge in Prüfungsfragen. Darüber hinaus haben die Prüfungsauschüsse der Fakultät für Maschinenwesen regelmäßig über die Entwicklung der Prüfungen und Studienzeiten zu berichten. Sie geben Anregungen zur Reform der Prüfungsordnungen, Studienordnungen und Studienpläne und legen die Verteilung der Fachnoten und der Gesamtnoten offen.

 

Aufgaben

Die Prüfungsausschüsse der Fakultät für Maschinenwesen setzen sich aus Vertretern der Professoren, der wissenschaftlichen Mitarbeiter und der Studierenden zusammen, die auf Zeit gewählt werden. Die Prüfungsausschüsse sind Behörden im Sinne des Verwaltungsverfahrens- und des Verwaltungsprozessrechts und in ihren Entscheidungen unabhängig.

Zu den Aufgaben der Prüfungsausschüsse gehören:

  • Auslegung und Einhaltung der Bestimmungen der Prüfungsordnungen
  • Ergänzung der Prüfungsordnungen durch Standardbeschlüsse
  • Entscheidung über Anträge und Widersprüche von Studierenden

Die Sitzungen der Prüfungsausschüsse finden während der Vorlesungszeit statt und sind nicht öffentlich. Anträge sind in schriftlicher Form fristgerecht vor dem nächsten Sitzungstermin einzureichen.

Wirt-Ings.: Anträge müssen mindestens 8 Tage vor dem Sitzungstermin eingehen, damit sie in der Sitzung behandelt werden

MB/CES: Anträge müssen mindestens 7 Tage vor dem Sitzungstermin eingehen, damit sie in der Sitzung behandelt werden