ERASMUS

 

Mit dem ERASMUS-Programm – EuRopean Community Action Scheme for the Mobility of University Students - fördert die Europäische Union seit mehr als zwanzig Jahren die innereuropäische Mobilität von Studierenden. ERASMUS basiert dabei vor allem auf bilateralen Abkommen zwischen europäischen Partnerinstitutionen. ERASMUS-Koordinatoren an der RWTH bzw. der Fakultät für Maschinenwesen und die Kolleginnen und Kollegen an der jeweiligen Partnerhochschule helfen Ihnen dabei, Ihren Studienverlauf im Ausland so zu planen, dass einem reibungslosen Ablauf Ihres Auslandssemesters nichts im Wege steht („Learning Agreement“). Sie stehen darüber hinaus bei allen Fragen oder Problemen rund um das Auslandsstudium als Ihre Ansprechpartner zur Verfügung – zögern Sie also nicht, in die Sprechstunde der Auslandsstudienberatung zu kommen, oder dort die Kontaktdaten der ERASMUS-Koordinatoren Ihrer zukünftigen Gasthochschule zu erfragen!

Nach Ihrem Aufenthalt an einer unserer Partnerhochschulen erhalten Sie eine Notenübersicht (Transcript of Records), welche Sie in der Auslandsstudienberatung der Fakultät für Maschinenwesen einreichen, damit Ihre Noten aus dem Ausland an der RWTH anerkannt werden können.

Neben dem intensiven Vertrauensverhältnis zwischen den ERASMUS-Partneruniversitäten, sind der Wegfall der Studiengebühren an den Partnerhochschulen, der Mobilitätszuschuss und die erleichterte Anerkennung von Studienleistungen große Vorteile dieses Austauschprogrammes. Innerhalb des Fachbereichs Maschinenwesen existieren zahlreiche ERASMUS-Kooperationen mit Hochschulen in ganz Europa – eine Übersicht finden Sie im Downloadbereich!

Interesse? Dann finden Sie nachfolgend Informationen zum Bewerbungsprozess. Für weitergehende Informationen steht Ihnen die Auslandsstudienberatung der Fakultät für Maschinenwesen natürlich auch gerne zur Verfügung.

 

Voraussetzungen, Bewerbungstermin und Ansprechpartner

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Bitte beachten Sie die grundlegenden, allgemeinen Informationen zum Auslandsstudium und machen Sie sich zumindest rudimentär mit dem Thema Anerkennung von Studienleistungen vertraut.

Eine Bewerbung macht demnach nur Sinn, wenn Sie zum Antritt des Auslandsstudiums bereits im 5. Semester bzw. einem höheren Semester studieren. Der optimale Bewerbungszeitpunkt ist demnach das 3. Semester. Unabhängig von der Semesterzahl müssen Sie, als Studierende/r eines Bachelorstudiengangs, zum Ende des Bewerbungssemesters mindestens 60 CP(Credit Points) akkumuliert haben. Eine Bewerbung im Masterstudium ist ebenfalls möglich (aufgrund der Anerkennungsobergrenze von 30 CP empfehlen wir, nur ein Semester im Ausland zu studieren).

Haben Sie im Bewerbungssemester Klausuren angemeldet, durch die Sie erst die geforderten 60 CP erreichen würden, so kann Ihre Bewerbung dennoch berücksichtigt werden – Bedingung ist jedoch, dass Sie diese Klausuren bestehen und somit zum folgenden Semester mindestens 60 CP gesammelt haben werden!

 

Wann bewerbe ich mich?

Für die Bewerbung über die Fakultät für Maschinenwesen müssen die unter Bewerbungsunterlagen aufgeführten Dokumente bis zu folgenden Terminen bei der Auslandsstudienberatung eingereicht werden:

  • 15. Januar bei Bewerbungen für das darauf folgende Winter- und Sommersemester bzw. nur für das darauf folgende Winter- oder das übernächste Sommersemester
  • 15. April bei Bewerbungen nur für die Restplätze für das darauf folgende Sommersemester

Unvollständige oder handschriftliche Bewerbungen werden nicht berücksichtigt.

 

Ausnahmen

Es existieren bilaterale Vereinbarungen durch die Kooperation einzelner Lehrstühle. In diesen Fällen wenden Sie Sich direkt an die zuständige Professorin bzw. den zuständigen Professor und erkundigen sich, ob sie/er Ihre Bewerbung annehmen, oder diese Aufgabe an die Fakultätsassistenten weitergeben möchte.

Sollte sie/er Ihre Bewerbung annehmen, setzten Sie bitte dennoch den zuständigen Fakultätsassistenten darüber in Kenntnis. Sollte eine Professorin bzw. ein Professor Ihre Bewerbung begutachten, so können die Kriterien von denen der Fakultät abweichen!

 

Wo bewerbe ich mich?

Wie bereits erwähnt, basiert das ERASMUS Programm auf, in bilateralen Verträgen zwischen zwei Partnerinstitutionen festgelegten, Austauschvereinbarungen. Obwohl dem International Office als zentraler Hochschuleinrichtung die Verwaltung des Programms obliegt (bspw. was die Auszahlung der Mobilitätsrate angeht), ist es Aufgabe der Fakultäten, Bewerbungen auf ein Auslandsstudium mit ERASMUS anzunehmen und nach eigenen Kriterien zu bewerten.

Die von der Fakultät im Rahmen eines Auswahlprozesses für einen Austausch mit den Partneruniversitäten nominierten Studierenden werden schließlich dem International Office gemeldet.

Ihre Bewerbungsunterlagen richten Sie dementsprechend an die Auslandsstudienberatung der Fakultät für Maschinenwesen. Mehr Informationen hierzu erhalten Sie unter Bewerbungsunterlagen.

 

Welche Leistungen sind im Ausland zu erbringen?

Die Fakultät für Maschinenwesen hat sich einer hochschulweiten Regelung angeschlossen, wonach lediglich mind. 15 ECTS (European Credit Transfer System) pro Auslandssemester im Rahmen von ERASMUS erbracht werden müssen. Dabei handelt es sich entweder um ECTS, die auf Ihrem Learning Agreement und, nach Abschluss des Studienaufenthalts an der Gasthochschule, auf Ihrem Transcript of Records (dem Zeugnis, welches die Gasthochschule ausstellt) vermerkt sind, oder um die CP, die Ihnen an der RWTH für Ihre Leistungen im Ausland anerkannt werden (in letzterem Fall zählen Zusatzfächer nicht mit).

Bitte beachten Sie, dass ECTS nur bei erfolgreich abgelegter Prüfungsleistung vergeben werden können. Erreichen Sie weniger als 15 ECTS, ist mit einer Rückforderung der ERASMUS-Mobilitätsrate seitens des International Office zu rechnen! Beachten Sie bitte auch, dass der Spracherwerb nicht Ziel des ERASMUS-Programms ist – Sprachschwierigkeiten werden daher nicht als Grund akzeptiert werden können, dass Sie weniger als 15 ECTS im Ausland erbracht haben!

An einigen Partnerhochschulen (z.B. Frankreich, Schweiz) wird unabhängig von der Regelung in Deutschland die Belegung von Kursen entsprechend 30 ECTS verlangt. Sie müssen dies bei der Erstellung Ihres Studienplans berücksichtigen; Ihr Formular „Mein Studienvorhaben“ sollte daher zur Bewerbung stets 30 ECTS umfassen.

 

Welches Sprachniveau benötige ich?

Grundsätzlich werden Sprachkenntnisse von mind. B1 (im Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprachen GeR) in der Unterrichtssprache empfohlen, um erfolgreich an Kursen im Ausland teilzunehmen. Sollte in der von der Auslandsstudienberatung herausgegebenen Liste mit den ERASMUS-Partnerhochschulen (siehe Download-Bereich unten) kein höheres Niveau angegeben sein, sollten Sie daher die betreffende Sprache mindestens auf Level B1 beherrschen.

Wenn Sie zur Bewerbung die Sprache maximal eine Stufe unter dem geforderten Level beherrschen (z.B. Sie sprechen Spanisch auf Level A2 und gefordert ist Level B1), wird die Bewerbung unter folgender Bedingung angenommen: Sie müssten im Falle einer Nominierung eigenverantwortlich das geforderte Niveau bis zum Antritt Ihres Auslandsaufenthaltes erreichen. Sollten diese Bedingung nicht erfüllen, kann es im schlimmsten Fall dazu führen, dass die Gast-Hochschule Ihre Nominierung nicht annimmt. Bitte bedenken Sie ebenfalls, dass manche Hochschulen einen aktuellen Sprachnachweis (nicht älter als 2 Jahre) fordern oder schon zur Registrierung, d.h. schon Monate von Antritt des Studiums im Ausland, einen Sprachnachweis für das entsprechende Niveau verlangen. Dies sollten Sie bitte im Vorfeld klären, damit Ihr Auslandsaufenthalt nicht am fehlenden Sprachniveau scheitert. Des Weiteren kann Ihnen die Auslandsstudienberatung keine Bescheinigung über ein höheres Sprachniveau ausstellen, wenn Sie dieses nicht nachweisen können.

Bewerbungen mit einem Sprachnachweis von Level A1 werden nicht berücksichtigt.

 

Darf ich (Wirt.-Ing.) mich parallel bei der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften bewerben?

Studierende des Wirtschaftsingenieurwesens (Fachrichtung Maschinenbau) können sich entweder bei der Fakultät für Maschinenwesen, oder der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften bewerben. Eine Doppelbewerbung ist unzulässig; etwaige DoppelbewerberInnen werden disqualifiziert!

 

Bewerbungsunterlagen

Wie bewerbe ich mich und welche Unterlagen muss ich einreichen?

Sie bewerben sich mit einer Bewerbungsmappe für einen Platz an bis zu drei Hochschulen. Wir sind bemüht, jeden Studierenden für einen Platz an der von ihr/ihm präferierten Hochschule zu nominieren. Allerdings ist dies oftmals aufgrund des im bilateralen Abkommen vereinbarten Austauschverhältnisses nicht möglich – unsere Auslandsstudienberatung gibt Ihnen gern Auskunft über das grobe Verhältnis von Anzahl der Bewerbungen der Partnerhochschule X zu Anzahl der verfügbaren Plätze.

Priorisieren Sie daher bitte die von Ihnen in Betracht gezogenen Hochschulen, so dass wir Sie im Falle der Nicht-Nominierung für die Gasthochschule mit oberster Priorität an die nächste, von Ihnen angegebene Hochschule nominieren können.

 

Folgende Unterlagen müssen jeder Bewerbung beiliegen:

In der Online Plattform auszufüllen:

  • Registrierung mit persönlichen Daten
  • Angaben zur Person und zur allgemeinen Motivation für den Auslandsaufenthalt
  • Drei Motivationsschreiben in Deutsch (je eins pro Wunschziel), gerichtet an die Auslandsstudienberatung der Fakultät
  • Studienvorhaben (je eins pro Wunschziel)

In der Online Plattform hochzuladen:

  • Ein tabellarischer Lebenslauf in Deutsch
  • Nachweis Ihrer Studienleistungen:
    • Von Studierenden im Bachelorstudiengang mit mindestens 60 erbrachten CP:
      • Deutsche Notenbescheinigung vom ZPA oder aus CampusOffice, aus der alle Prüfungsnoten mit Nachkommastelle hervorgehen
    • Von Studierenden im Masterstudiengang:
      • Kopie des Bachelor-Zeugnisses
      • Wenn bereits Leistungen im Master abgelegt wurden, zusätzlich eine Notenübersicht auf Deutsch vom ZPA oder aus CampusOffice, aus der alle Prüfungsnoten mit Nachkommastelle hervorgehen
  • Nachweise über extracurriculares Engagement / Ehrenamt (z. B. Buddy-Programm, kirchliches Engagement etc.)
  • Sprachnachweis (wahlweise):
    • Aachener Fremdsprachenzertifikat
    • Einstufung des Sprachenzentrums der RWTH Aachen University. Bitte beachten Sie: Vereinbaren Sie frühzeitig einen Termin für den Sprachtest am Sprachenzentrum!
    • Sprachzeugnis für Auslandsaufenthalt des Sprachenzentrums der RWTH Aachen University
    • Sprachdiplom – TOEFL, DELE, CAMBRIDGE, ...
    • Abiturzeugnis als Nachweis für Englisch-Kenntnisse:
      • Das Level A2 wird explizit auf Ihrem Abitur-Zeugnis ausgewiesen oder Sie haben mind. 4 Jahre Schulunterricht in Englisch erfolgreich abgeschlossen
      • Das Level B1 wird explizit auf Ihrem Abitur-Zeugnis ausgewiesen oder Sie haben mind. 5 Jahre (Gymnasium) bzw. 6 Jahre (Gesamtschule) Schulunterricht in Englisch erfolgreich abgeschlossen
      • Das Level B2 wird explizit auf Ihrem Abitur-Zeugnis ausgewiesen oder Sie haben mind. 7 Jahre Schulunterricht in Englisch erfolgreich abgeschlossen
    • Abiturzeugnis als Nachweis für Kenntnisse in weiteren Fremdsprachen (Französisch, Spanisch, Italienisch usw.)
      • Das Level A2 wird explizit auf Ihrem Abitur-Zeugnis ausgewiesen oder Sie haben mind. 2 Jahre Schulunterricht in der betreffenden Fremdsprache erfolgreich abgeschlossen (Beginn der Fremdsprache ab der 6. oder 8. Klasse)
      • Mind. 3 Jahre Schulunterricht in der betreffenden Fremdsprache erfolgreich abgeschlossen (Beginn der Fremdsprache ab der 5. Klasse)
      • Das Level B1 wird explizit auf Ihrem Abitur-Zeugnis ausgewiesen oder Sie haben mind. 4 Jahre (Gymnasium) bzw. 5 Jahre (Gesamtschule)  Schulunterricht in der betreffenden Fremdsprache erfolgreich abgeschlossen
      • Das Level B2 wird explizit auf Ihrem Abitur-Zeugnis ausgewiesen oder Sie haben mind. 5 Jahre (Gymnasium) bzw. 6 Jahre (Gesamtschule) Schulunterricht in der betreffenden Fremdsprache erfolgreich abgeschlossen
    • Hinweis: Die Kopie Ihres Abiturzeugnisses muss nicht beglaubigt sein
    • Anderweitiger Sprachnachweis nur nach Rücksprache mit der Auslandsstudienberatung der Fakultät

Lesen Sie sich bitte schon beim Erstellen Ihrer Bewerbung auch die allgemeinen Informationen zum Auslandsstudium und zur Anerkennung von im Ausland erbrachten Studienleistungen durch. Bei Fragen rund um die Teilnahme an ERASMUS können Sie sich jederzeit an unsere Auslandsstudienberatung wenden.

 

Bewerbungen müssen online über die Anmeldeplattform eingereicht werden. Die Plattform wird ca. 1 Monat vor Bewerbungsfrist zugänglich gemacht.

Lesen Sie sich bitte schon beim Erstellen Ihrer Bewerbung auch die allgemeinen Informationen zum Auslandsstudium und zur Anerkennung von im Ausland erbrachten Studienleistungen durch!

Bei Fragen rund um die Teilnahme an ERASMUS können Sie sich jederzeit an unsere Auslandsstudienberatung wenden!

 

Frequently asked questions

Anhand welcher Kriterien wird meine Bewerbung geprüft?

Bei der Bewertung Ihrer Bewerbung werden Punkte für verschiedene Kriterien vergeben und anschließend alle Bewerberinnen und Bewerber nach Punkten sortiert. Wenn es also für eine Hochschule mehr Bewerberinnen und Bewerber als angebotene Plätze gibt, werden die nach den vergebenen Punkten besten Kandidaten ausgewählt. Außerdem muss mindestens die Hälfte der möglichen Punkte erreicht werden.

Die einzelnen Kriterien sind:

  • Durchschnittsnote der bisher erbrachten Studienleistungen (Bachelor) bzw. Durchschnittsnote des Bachelor-Abschlusses (Master) sowie Dauer bis zum Abschluss
  • Ihre Bewerbung (v.a. Motivation, Vollständigkeit, optischer Eindruck, ...)
  • Ihr Studienplan für das Auslandsstudium (Roter Faden erkennbar, Vorbereitung, Beschäftigung mit dem Angebot der Hochschule, ...)
    Studienplan bedeutet keine fertige Studienplanänderung, diese beantragen Sie erst nach Zusage für einen ERASMUS-Platz.
  • Außercurriculares Engagement (z. B. Buddy-Programm, Pfadfinder, kirchliches Engagement etc.)
  • Sprachzeugnis (wird nicht mit Punkten bewertet, muss aber der Bewerbung beiliegen)

Welche Rolle spielt meine Durchschnittsnote im Studium?

Zunächst möchten wir Ihnen ans Herz legen, sich unabhängig von Ihrer Durchschnittsnote für ein Auslandsstudium im Rahmen von ERASMUS zu bewerben. Wir ziehen Ihre Durchschnittsnote zwar in die Bewertung Ihrer Bewerbung mit ein, dennoch ist der Gesamteindruck, den wir nach Durchsicht Ihrer Unterlagen von Ihnen als Persönlichkeit erhalten, ausschlaggebend. Zentrale Bedeutung kommt daher dem Motivationsschreiben zu – achten Sie darauf, so präzise wie möglich Ihren Anspruch an das Auslandssemester zu formulieren und zeigen Sie uns, dass Sie sich auch über die Integration der im Ausland zu erbringenden Studienleistungen in Ihr RWTH-Curriculum Gedanken gemacht haben. Rahmen Sie den Kern Ihrer Botschaft, den Sie uns im Motivationsschreiben übermitteln möchten, gern ein mit kurzen Abschnitten über Land und Leute – die Reflektion über das jeweilige Studiensystem und den angestrebten Studienverlauf im Ausland stellt jedoch das Kernelement Ihres Motivationsschreibens dar!

Überzeugen Sie uns von Ihnen auch durch Ihr ehrenamtliches bzw. extracurriculares Engagement. Ganz gleich, ob Sie in einer kirchlichen Gruppe aktiv sind, politisches Engagement in einer Partei zeigen, im Rahmen von BeBuddy internationale Studierende betreuen, bei den Pfadfindern Gruppenlager organisieren, oder in der Fachschaft arbeiten – wir belohnen Ihr Engagement mit Zusatzpunkten bei entsprechender Bescheinigung.

Bitte beachten Sie: In einigen Fällen sind wir vonseiten der Partnerhochschulen aufgefordert, die Noten besonders zu gewichten. Möchten Sie bspw. an das Imperial College oder an eine französische Hochschule, so sollten Ihre Noten in Mathematik und Physik im guten bis sehr guten Bereich liegen. Sie tun sich daher keinen Gefallen, eine Nominierung bei „durchschnittlichen“ Noten anzustreben.

Wie verbindlich sind meine Angaben im Formular „Mein Studienvorhaben“?

Ihre Angaben stellen den bei Abgabe der Bewerbung gültigen Planungsstand Ihrerseits dar. Dieser sollte so durchdacht sein, dass er sich weitgehend umsetzen lässt. Aufgrund von Änderungen des Studienangebots ist dies jedoch nicht immer möglich, so dass Sie Ihren Studienplan auch vor Ort im Ausland noch modifizieren dürfen.

Schauen Sie sich bitte die Informationen der Partnerhochschulen zum Kursangebot für Gaststudierende genau an. Manchmal kann es sein, dass etwa BWL-Fächer nicht besucht werden dürfen. In diesem Fall tun Sie sich keinen Gefallen, wenn Sie dennoch in dem Formular nur BWL-Kurse auflisten. Obwohl vieles sich im Gespräch mit den Koordinatoren vor Ort noch klären lässt (z.B. Besuch fachfremder Veranstaltungen), müssen Sie zunächst davon ausgehen, dass die Angaben auf den Homepages Ihrer potentiellen Gasthochschule bindend sind!

 

Muss ich als ERASMUS-Student/in im Ausland bestimmte Studienleistungen erbringen?

Seitens des DAAD ist geplant, die Verpflichtung zur Erbringung von 30 ECTS-Credits pro Semester einzuführen (ECTS = European Credit Transfer System). Die Fakultät für Maschinenwesen hat sich einer hochschulweiten Regelung angeschlossen, wonach lediglich mind. 15 ECTS pro Auslandssemester im Rahmen von ERASMUS erbracht werden müssen. Dabei handelt es sich um ECTS, die auf Ihrem Learning Agreement und, nach Abschluss des Studienaufenthalts an der Gasthochschule, auf Ihrem Transcript of Records (dem Zeugnis, welches die Gasthochschule ausstellt) vermerkt sind, oder um die CP, die Ihnen an der RWTH für Ihre Leistungen im Ausland anerkannt werden (in letzterem Fall zählen Zusatzfächer nicht mit).

Bitte beachten Sie, dass ECTS nur bei erfolgreich abgelegter Prüfungsleistung vergeben werden können. Erreichen Sie weniger als 15 ECTS, ist mit einer Rückforderung der ERASMUS-Mobilitätsrate seitens des International Office zu rechnen! Beachten Sie bitte auch, dass der Spracherwerb nicht Ziel des ERASMUS-Programms ist – Sprachschwierigkeiten werden daher nicht als Grund akzeptiert werden können, dass Sie weniger als 15 ECTS im Ausland erbracht haben!

An einigen Partnerhochschulen (z.B. Frankreich, Schweiz) wird unabhängig von der Regelung in Deutschland die Belegung von Kursen entsprechend 30 ECTS verlangt. Sie müssen dies bei der Erstellung Ihres Studienplans berücksichtigen; Ihr Learning Agreement sollte daher zur Bewerbung stets 30 ECTS umfassen.

An der von mir ausgewählten Hochschule werden sehr wenige ECTS-Credits pro Fach vergeben. An anderen Hochschulen ist das anders. Woran liegt das?

Die Bewertung von Kursen mit ECTS-Credits ist leider europaweit nicht so einheitlich, wie die Bezeichnung vermuten lässt. Die oben erläuterte Regelung, wonach mind. 15 ECTS im Ausland erbracht werden müssen, bleibt davon unberührt.

Wie sehen die weiteren Schritte nach der Nominierung aus?

Wie bereits erwähnt, bewerben Sie sich zum 15. Januar bzw. 15. April eines Jahres bei der Fakultät. In den darauf folgenden (mindestens) 4-6 Wochen wertet die Fakultät Ihre Bewerbungen anhand eines internen Rankings aus und versucht, Sie gemäß angegebener Präferenzen an den Partnerhochschulen zu platzieren. Sobald der Auswahlprozess abgeschlossen ist, werden Sie über das Ergebnis schriftlich informiert.

Anschließend wird die Fakultät Sie bei den Partnerhochschulen nominieren. Dennoch ist jede(r) Studierende aufgefordert, sich ebenfalls frühzeitig bei den Partnerhochschulen als ERASMUS-Nominee anzumelden. Hierbei handelt es sich in den allermeisten Fällen um bloße Formalia – Ihre eigentliche Bewerbung zur Teilnahme an ERASMUS liegt dann bereits hinter Ihnen. Lediglich an einigen Partnerhochschulen (Imperial College, französische Partneruniversitäten) wird Ihre Bewerbung nochmals einer strikten Überprüfung unterzogen – bitte beachten Sie daher unbedingt die in der Übersicht der Partnerhochschulen angemerkten Anforderungen!

Über das weitere Prozedere sowie die Modalitäten zur Anerkennung von Studienleistungen aus dem Ausland informieren wir Sie ausführlich nach der Nominierung.

Muss ich pro Wunsch-Hochschule jeweils ein Motivationsschreiben einreichen?

Bitte füllen Sie stets pro Wunsch-Hochschule je ein Motivationsschreiben in der Online Plattform aus, da sich Ihre Motivation für die verschiedenen Unis ja durchaus unterscheiden kann (z.B. bezüglich Fächerwahl).

Ich habe meinen Bachelor abgeschlossen, aber verfüge noch nicht über mein B.Sc.-Zeugnis. Was soll ich stattdessen bei der ERASMUS-Bewerbung einreichen?

Bitte reichen Sie in diesem Fall eine aktuelle Notenübersicht aus CampusOffice oder vom ZPA in Deutsch ein.

Brauche ich zur ERASMUS-Bewerbung schon ein Learning Agreement?

Nein, bitte reichen Sie kein Learning Agreement ein, sondern nur das Formular „Mein Studienvorhaben“. Das Learning Agreement benötigen Sie erst nach der Nominierung.

Auf der Webseite des International Office finde ich andere Informationen zum ERASMUS-Bewerbungsverfahren bzw. zu den –Unterlagen als auf der Webseite der Fakultät für Maschinenwesen. Wonach soll ich mich richten?

Bitte richten Sie sich stets nach den Informationen auf unserer Fakultäts-Webseite.

Kann ich meine Bewerbung auch postalisch einreichen?

Im Notfall (z.B. bei Problemen beim Upload oder bei der Registrierung in der Online Plattform) können Sie die Bewerbung auch in Papierform einreichen. Generell würden wir Sie jedoch bitten, die Bewerbung über unsere Online Plattform hochzuladen.

Wo finde ich Erfahrungsberichte zu den einzelnen ERASMUS-Partnerhochschulen?

Zahlreiche Erfahrungsberichte finden Sie auf der Plattform MoveOn des International Office.

Kann ich im ERASMUS-Semester auch Mastervorzugs-, Auflagen- und Zusatzmodule belegen?

Ja. Ihnen steht darüber hinaus frei, Ihre Projekt-, Bachelor- oder Masterarbeit im Ausland anzufertigen. In letzterem Fall können Sie sich unabhängig von unseren Bewerbungsdeadlines direkt beim International Office (Frau B. Thun) für eine finanzielle Förderung mit ERASMUS-Praktikum bewerben.

Ich möchte mich gerne zusätzlich zu den Bewerbungen über die Fakultät auch gerne noch über ein Institut (z.B. ITA) bewerben.

Zählen die Bewerbungen über das Institut zu den drei Wunsch-Hochschulen, die ich bei der Bewerbung über die Fakultät einreichen darf?

Nein, die Bewerbungen über Institutspartnerschaften, die direkt an das Institut gerichtet werden und nicht über die Online-Plattform eingereicht werden, zählen nicht zu den drei Prioritäten, d.h. Sie können sich dann auf mehr als drei Wunsch-Hochschulen bewerben. Bitte informieren Sie sich allerdings zeitig über Fristen und Bewerbungsvoraussetzungen beim jeweiligen Institut, da diese von denen der Fakultät abweichen können.

 

Ich möchte ein Praktikum im europäischen Ausland machen. Kann ich auch über ERASMUS gefördert werden?

Ja, mein Praktikum im europäischen Ausland kann auch über ERASMUS gefördert werden. Dazu muss das Praktikum mindestens 60 Tage andauern und verpflichtender oder freiwilliger Bestandteil des Studiums sein. Auch Abschlussarbeiten, die an Hochschulen oder Unternehmen im europäischen Ausland praktisch vorbereitet beziehungsweise erstellt werden, können über das Erasmus+ Programm gefördert werden. Das monatliche Stipendium variiert je nach Lebenshaltungskosten des Ziellandes zwischen 250 Euro und 370 Euro. Weitere detaillierte Informationen zu Bewerbungsvoraussetzungen, Förderungshöhen, dem Bewerbungsverfahren und Vielem mehr sind hier zu finden.

Die Semesterzeiten an den Partneruniversitäten weichen von denen der RWTH Aachen ab. Welches Semester an der RWTH Aachen entspricht dem Fall Term bzw. dem Spring Term an der Partneruniversität?

Auch wenn die Semesterzeiten unterschiedlich sind, entspricht dem Fall bzw. Autumn Term an einer Partneruniversität unser Wintersemester. Dementsprechend entspricht dem Spring Term unser Sommersemester. Bitte beachten Sie die Semesterzeiten Ihrer gewünschten Partnerhochschulen, bevor Sie sich für ERASMUS bewerben.